Unser V-Wurf

 
geboren: 7. Mai 2018
Wurfstärke: 1Rüde / 4Hündinnen
Die Eltern sind:

Ch. Bailey zum Kestenbusch

(V:Ch.Okie Dokie van Koudenhoven x M:Phillis´Pride vom Akazienhain )
geb: 15.11.14, Jugend-Ch./KfT & D-Ch./KfT,
DH-Genotyp N/N, angekört

 

Niall vom Hürtgenwald

(V:Ch.Kells Fire Storm x M:Inka vom Hürtgenwald )
geb.: 09.08.10, LK:AD, DH-Genotyp:N/N,
COLA-Gesamtwert: sehr niedrig

 

ww

kk

1. Woche
 
 
 
 
Da sind sie, die Welpen aus dem V-Wurf.
 
 
 
 
Insgesamt eine trinkfeste Bande!
 
 
 
 
 
Noch etwas verschlafen,
 
 
 
 
 
aber demnächsten machen sie den Akazienhain unsicher. Eine schöne Zeit.
2. Woche
 
 
 
 
Ganz schön propper sind die Welpen geworden.
 
 
 
Alle fünf haben in der ersten Woche ihr Geburtsgewicht verdoppelt.
 
 
 
Alle trinken im gleichen Takt.
 
 
 
 
Es ist eine Wonne ihnen dabei zuzusehen.
3. Woche
 
 
 
Bei Mama kuscheln ist schön..
 
 
  
Alle wachsen und gedeihen.
 
 
 
Mal über den Rand geschaut! Ja, seid gestern sind bei allen fünfen die Augen geöffnet. Jetzt können die Kleinen hell und dunkel unterscheiden. Schon bald wir sich ihr Blick für alles Wichtige im Leben schärfen.
 
 
 
 
Die ganze Bande schlafend, im Profil.
Der einzige Rüde.
 
 
 
 
Nun die Mädels.
Hündin 1
 
 

 

 

Hündin 2

 
 
 
Hündin 3
 
 

 

 

Hündin 4

 
 

 

 

Langsam werden die Kleinen mobil. Es ist ein Gewusel um Bailey herum

 
 
 
... und die Kreise werden größer.
 
 
 
Nach der kleinen Völkerwanderung brauchen die Welpen eine Stärkung an der Milchbar.
4. Woche
 
 
 
 
So groß sind die Welpen schon geworden.
 
 
 
 
Jetzt spielen sie miteinander,
 
 
 
 
aber auch mit dem Spielzeug. Und das Laufen funktioniert bestens.
 
 
 
 
Doch kuscheln bei der Mama ist immer noch schön.
 
 
 
 
 
Die Kleinen genießen den Garten.
 
 
 
 
 
Sie haben Spaß mit dem Spielzeug.

 

 

 

Hallo, hier bin ich
 
 
 
 
 
Die frische Luft macht hungrig.
5. Woche
 
 
 
Alle fressen den Fleischbrei gerne.
 
 
 
Die Kleinen endecken den Garten
 
 
 
und sind schon rauflustig.
 
 
 
Sie sind flink und sicher auf den Beinen, vor zwei Tagen sah das noch anders aus. Sie entwickeln sich so schnell weiter. Es ist eine Freude den Welpen beim Gedeihen zu zusehen.

 

 

Im Tunnel kann man schlafen,

 
 
 
und man kann prima damit spielen.

 

 

Das Wasserbecken ist interessant.

 
 
 
Die Röhre ist schnell durchwandert.

 

 

Müde vom Spielen

 
 
 
Der Welpengarten ist ein kleines Paradies für die 5 Vagabunde.
6. Woche
 
 
 
Irish Terrier und Kinder, das war schon immer eine ganz besondere Freundschaft. Die erste Begegnung miteinander für das Menschenkind und die Welpen.
 
 
 
Im "Pool"planschen macht auch Menschenkindern viel Spaß.
 
 
 
Die Welpen teilen es gerne mit Nora. Nur leider passt sonst keiner mehr in das kleine Bassin hinein.Lachend
 
 
 
 Das Menschenkind und die Hundebabys waren neugierig auf einander. Für alle war das ein schönes Erlebnis.

sssss

 

 

Der erste Spaziergang mit Halsband und Leine. Bailey geht voraus und alle Kinderchen wandern hinterher.

 

 

Staunend aber ohne Angst beschnüffel die Kleinen die Autos am Straßenrand.

 

 

Oh, aus dem Gulli kommt ein besonderer Geruch.Neugierig hält die Kleine ihre Nase hinein.

 
 
 
 .
Der Storchschnabel riecht besser.

 

 

Natürlich wird auch gespielt und an der Leine gezerrt, der Eine führt den Anderen spazieren. Das war ein schöner Spaziergang in eine andere Welt. Langsam lernen die Welpen das Umfeld außerhalb des Gartens kennen, in Vorbereitung auf ihr weiteres Leben im neuen Zuhause.

7. Woche
 
 
In dieser Woche lernen die Welpen wieder einige neue optische und akustische Dinge des täglichen Lebens kennen. Z.B. wie es ist über ein Gitter zu laufen.
 
 
 
Absonderliche Dinge, seltsame Geräte und Geräusche, als Vorbereitung auf ihr weiteres Leben.
 
 
Verschiedene Bodenbeschaffenheiten und bunte Farben,
 
 
und wie es ist wenn es plötzlich laut knallt. Alles immer mit Halsband und Leine, denn die gehören schon bald ganz unabdingbar zum Leben der Welpen.
 
 
 
Die Glocke am Fahrrad macht ping und die Klingel am anderen Rad klingt ganz schrill.Das irritierte die Welpen wenig.Im Rudel und mit ihrer Mutter zusammen lernen die Kleinen dies alles sehr viel leichter.
 

 

 
Wiegen und entwurmen stand diese Woche wieder an. Es ist die 3. Wurmkur für die Welpen.
 
 
 
Die Welpen stromerten durchs Wohnzimmer und fanden allerlei interessante Dinge. Hier ein Stückchen Wasserbüffelhaut zum Knabbern.
 
 
 
Spielzeug von der Mama.
 
 
 
Eine Geweihstange eines Reböckchens, welche die Mama im letzten Herbst im Wald aufstöberte.
 
 
 
Das war ein Knabberspaß. Alle Welpen hatten Freude das Wohnzimmer zu erkunden.
 
 
 
22.Juni
Wir machen einen kleinen Rundgang durch die Nachbarschaft,

 

 
 
natürlich wieder mit Halsband und Leine als Übung für die Leinenführigkeit.
 
 
 
Was es dort alles zu entdecken gibt.
 
 
 
Schon das kleinste Kraut wird genau untersucht,
 
 
 
und auch wieder der Gulli am anderen Ende der Straße.
 
 
 
Die Autos am Straßenrand sind auch immer besonders interessant.
 
 
 
Wieder zuhause angekommen waren die Welpen hungrig und müde von ihrem kleinen Abenteuer. Nachdem sie ihre Pansenstange vertilgt hatten schlief die Rasselbande ein und verarbeitete das Erlebte im Schlaf.
8. Woche
 
 
25. Juni
Wir haben mit dem ganzen Rudel die erste Aufofahrt unternommen.Gut gesichert in der Reisebox ging es auf die Reise.
 
 
 
Am Ziel angekommen liefen die fünf Vagabunde sofort neugierig los und erkundeten die Umgebung.
 
 
 
Ein umgedrehtes Boot wurde gleich ganz genau Untersucht.
 
 
 
Dann liefen die Kleinen zum Wasser und inspizierten die Uferlandschaft. Im langen Schilfgewächs konnten sie gut verstecken spielen.
 
 
 
Danach haben alle eine Pause und eine Stärkung gebraucht. Wasser und Pansenstänchen waren da genau richtig für die kleine Truppe, anschließend haben wir die Rückreise angetreten.
 
 
 
Zuhause sind alle gleich in einen Tiefschlaf gefallen. Reisen macht ganz schön müde.
 
 
 
26. Juni
Spielen und lernen im Garten. Spielend Erfahrungen sammeln ist die Zauberformel in der Prägezeit.
 
 
 
Neue Dinge erkunden im Rudel und ohne Angst.
 
 
 
 
Neugierde erweitert den Erfahrungschatz der Welpen.
 
 
 
Immer etwas Neues sehen und erfahren ist in der Prägezeit wichtig, optisch, akustisch und habtisch.
 
 
 
Solche Gitter gibt es immer und überall, eine gute Übung fürs Leben.
 
 
 
27.Juni
Nach einer kurzen Autofahrt gingen wir heute über die große abgeerntete Heuwiese.
 
 
 
Überall lagen die großen Rundballen herum. Da staunten die kleinen Vagabunde nicht schlecht.
 
 
 
Die waren riesig, doch die Welpen ließen sich nicht sonderlich davon beeindrucken.
 
 
 
Nach dem Rundgang gab es wieder einen Snack und natürlich Wasser für die ganze Vagabundenbande. Dann machten wir uns gut gestärkt auf die Rückreise. Das war wieder ein schöner Ausflug.
 
 
 
29. Juni
Heute waren die Vagabunde wieder mit dem Aufo unterwegs. Diesmal sind wir zur Lippe gefahren.
 
 
 
Die Welpen haben sich im Wasser die Pfötchen gekühlt, aber ihre Begeisterung für das Wasser hält sich in Grenzen.
 
 
 
Diese Beiden wagen sich ein wenig weiter vor und erkunden die Uferböschung.
 
 
 
Ein Päuschen im Schatten, und wieder schmecken die Leckerchen. Alle haben gut mit ihrer Kanabberstange zu tun, so kehrt wieder etwas Ruhe in die Bande ein.
 
 
 
Doch danach ziehen die fünf Vagabunde fröhlich weiter. Hier werden gerade fremde Menschen ohne Scheu und mit großer Begeisterung mit Beschlag belegt. Die Kleinen sind offen für alles Neue.
 
 
Hier ist die Rasselbande wieder auf dem Rückweg zum Auto, schon wieder zu neuen (Un-)Taten bereit.
So sind sie, die Vagabunde vom Akazienhain, aufgeschlossen, unternehmungslustig und ziemlich unerschütterlich.
 
9. Woche
 
 
 
Nun ist die Vagabundenbande 8 Wochen alt, geimpft, gechippt und 4x entwurmt. Alle haben ihren Namen bekommen mit dem sie ins Zuchtbuch beim Klub für Terrier eingetragen werden.
 
 
 
Ich stelle sie Ihnen vor. Ladys first.
Vesalia Smilla
 
 
 
Vesalia Vicky
 
 
 
Vesalia Vinnie

 

 
 
Violete Laoghaire
 
 
 
 
Der einzige Rüde heißt Vagabund Axl Rose.

 

 

 
Eine kleine Hündin sucht noch ein schönes Zuhause.

 

 

 

4.Juli
Die Welpen sind jetzt vom Tierarzt geimpft und gechippt. Der Zuchtwart vom Klub für Terrier hat den Wurf begutachtet und für gut befunden. Wir freuen uns darüber.
 
 
 
 
Wegen der Hitze halten sich die Welpen in den heißen Tagesstunden im Haus auf. Sie haben gut zu tun, sie spielen mit allem was sie finden. 

 

 

 

Handfeger,
 
 
 
 
Besen und Gartenschuhe.

 

 

 

 Die Rasselbande kann einfach alles gebrauchen und hat viel Spaß damit.
 
 
 
 
7. Juli
Die Tage des Abschieds sind da. Unser kleiner Vagabund Axl Rose ist heute in sein neues Zuhause eingezogen. Er hat in der kleinen pechschwarzen Lucy eine liebe Freundin gefunden. Die Zwei verstehen sich jetzt schon sehr gut.
 
 
 
Morgen wird unsere kleine Prinzessin Violete Laoghaire umziehen,
 
 
 
 
ebenso wird Vesalia Smilla morgen das Haus verlassen.
 
 
 
Vinnie bleibt hier bei uns und leistet ihrer Mutter Bailey Gesellschaft.Vicki wird demnächst auch ein schönes Zuhause finden, da bin ich sicher.
10.Woche
 
 
 
Am Wochenende sind drei von unserern fünf Welpen in ihr neues Zuhause umgezogen. Vicky wird am Samstag ausziehen und Vinnie bleibt bei uns. Vicky und Vinnie waren heute wieder auf Tour. Wir sind zum Bahnhof gefahren.Dort haben wir die große Halle durchquert,
 
 
dann sind wir die große Treppe hinunter durch den langen Tunnel gelaufen. Uns kamen Fußgänger und sogar Fahrräder entgegen. Über uns rumpelte der Zug über die Gleise. Die beiden kleinen haben die Situation prima gemeistert.
 
 
 
Dann sind wir mit dem Aufzug wieder nach oben gefahren. Die Kleinen liefen ganz unbefangen in den Aufzug. Dummerweise macht Bailey sich hier etwas breit, doch die Kleinen stehen hinter ihr im Aufzug.
 
 
 
 
Auf dem Bahnhofsvorplatz war uns allen dann doch wieder wohler.

 

 

Dann haben wir noch einen Abstecher an die Bundesstraße gemacht. Die Beiden sind ganz tapfer an den Autos vorbei gegangen.

 

 
Hier sind wir wieder auf dem Rückweg zum Auto. Vicky, Vinnie und Bailey haben eine tollen Ausflug gemacht und viel Neues gesehen und erlebt.
 
 
Nun sind die Geschwister von Vinnie ausgezogen, sie erobern die Welt und wir wünschen ihnen allen ein schönes Leben. Mögen sie in ihrem neuen Zuhause eine Bereicherung für ihre Familien sein. Vinnie verstärkt hier unser kleines Rudel und wird später in die Zucht gehen. Den neuen Besitzern wünsche ich alles Gute und ganz viel Freude mit ihrem neuen Familienmitglied. Nehmen Sie sich Zeit für Ihren Welpen und er wird es Ihnen sein Leben lang danken. Schenken Sie ihm Liebe und er wird sie Ihnen tausendfach zurückgeben.